Dienstag, 18 März 2014 16:25

Petzl: Mikrorisse bei Seilbahn-Karabinern können zu Bruch führen

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mikrorisse durch Vibration können bei Karabinern in Seilrollen zu Brüchen führen

Petzl warnt und ruft zur genauen Inspektion der Vertigo-Karabiner auf

18.03.2014, Crolles, Frankreich: Der Hersteller von Sicherheits- und Klettermaterial Petzl warnt vor bieher nicht entdeckten Mikrorissen durch Korrosion in Vertigo-Karabinern bei den Seilrollen Trac und Trac Plus. Inspektionsroutinen müssen geändert werden.

Drei Betreiber von Hochseilgärten mit Seilrutschen haben Petzl informiert, dass es in einigen Fällen zum Bruch des VERTIGO-Karabiners der TRAC- und TRAC PLUS-Seilrollen gekommen sei.

TRAC TRAC PLUS

Die metallurgischen Untersuchungen hätten ergeben, dass dieser Bruch durch einen Korrosions-Mikroriss verursacht wird, der sich an der Oberfläche bildet und sich durch Vibrationsermüdung sehr langsam an der am stärksten beanspruchten Stelle des Karabiners ausbreitet (siehe Foto). Dieser Riss wurde bei den PSA-Überprüfungen nicht entdeckt, da er sich im oberen, von den Seitenteilen der Seilrolle verdeckten Bereich des Karabiners befindet.

Vertigo-Karabiner Microrisse  Vertigo-Karabiner Microrisse detail

Den Untersuchungen zufolge ist dieses Problem auf das Zusammentreffen zweier Faktoren zurückzuführen:

• korrosive Umgebung: In der Nähe vom Meer, eines Gewässers...
• sehr intensiver Gebrauch: Die Kombination von intensivem Gebrauch und langen Seilrutschen führt zu Vibrationen.

Petzl empfiehlt bei jeder PSA-Uberprufung der Seilrollen TRAC und TRAC PLUS den VERTIGO-Karabiner, um eine komplette und eingehende Kontrolle durchfuhren zu konnen, zu entfernen. Ein Karabiner, an dem ein Riss festgestellt wurde, ist unverzuglich auszusondern.

Die PSA-Prufintervalle der Seilrollen TRAC und TRAC PLUS sollten entsprechend der Gebrauchshaufigkeit angepasst werden:

Zuruckgelegte Entfernung weniger als 2 km/Tag = Inspektionsintervall: 3 Monate (trockene Umgebung), 2 Monate (feuchte Umgebung)
Zuruckgelegte Entfernung mehr als 2 km/Tag = Inspektionsintervall: 2 Monate (trockene Umgebung), 1 Monate (feuchte Umgebung)

Zusätzlich empfiehlt Petzl das Verwenden eines Backup-Systems, dass das Seilbahnseil umschließt.

Den Inspektionshinweis im Anhang zum download in deutscher Sprache.

Gelesen 2909 mal Letzte Änderung am Dienstag, 18 März 2014 16:58
Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

  • ISehr Smart von Mammut

    Sehr Smart von Mammut

    Sehr SMART von MAMMUT.  Zum Sportklettern der Halbautomat....

  • IDer Kinderklettergurt Finn

    Der Kinderklettergurt Finn

    Der Klettergurt FINN von Edelrid - speziell für Kinder. Ein richtiger Klettergurt, wie der für Erw...

  • IReverso No.4 von Petzl

    Reverso No.4 von Petzl

    Der Reverso No.4 von Petzl. Noch leichter als der No.3.  Noch stylischer und mit den beiden bew...

  • IEleven von AustriAlpin

    Eleven von AustriAlpin

    Der leichte Kleine mit den wahnsinnigen Bruchwerten von 11 KN offen und quer. Ideal für den Standpl...

  • IGut und günstig

    Gut und günstig

    Gut und günstig. Der HMS Classic EVO von AustriAlpin. Ein Dauerbrenner auf dem Markt der Kletterhar...

  • Sehr Smart von Mammut

    Sehr Smart von Mammut

    Sehr SMART von MAMMUT.  Z

  • Der Kinderklettergurt Finn

    Der Kinderklettergurt Finn

    Der Klettergurt FINN von Edelr

  • Reverso No.4 von Petzl

    Reverso No.4 von Petzl

    Der Reverso No.4 von Petzl. No

  • Eleven von AustriAlpin

    Eleven von AustriAlpin

    Der leichte Kleine mit den wah

  • Gut und günstig

    Gut und günstig

    Gut und günstig. Der HMS Clas

Copyright ©2010-2019 by climbland. Alle Rechte vorbehalten. Climbland ist eine eingetragene und geschützte Marke.