Muss meine Anlage regelmäßig zur Inspektion ?

Ein ganz klares ja. Die Intervalle, in denen eine Inspektion und Wartung von Kletteranlagen, Kletterwänden, Hochseilgartenanlagen und Spielplatzanlagen erfolgen muss, richtet sich nach dem Standort, dem Bau an sich und der Nutzungsfrequenz.

Outdooranlagen sind anderen Witterungseinflüssen ausgesetzt als Indooranlagen. Viele Konstruktionen sind nicht standardisiert oder auch nicht optimal konstruiert, so dass es spezifische sicherheitstechnisch noralgische Punkte gibt, die vielleicht in kürzeren Intervallen begutachtet und eingeschätzt werden müssen. Je mehr eine Anlage genutzt wird, desto mehr Abnutzung und Belastung gibt es auf einer Anlage.

 

In den Normen für künstliche Kletteranlagen, Hochseilgärten und Spielplatzeinrichtungen (die untereinander übrigens nicht ohne weiteres kompatibel sind) gibt es zwar keinen Zwang zur Inspektion allerdings dringende Empfehlungen. Im Falle werden sich Versicherungen und Gerichte an diese halten und auf diesen urteilen.

 

Unterschieden wird hier zwischen verschiedenen Inspektions- und Wartungsarten, die allerdings auch sehr praxisnah sind.

 

Die erste ist die "regelmäßige visuelle Inspektion", also die vor Nutzung der Anlage. Die regelmäßige visuelle Inspektion ermöglicht die Erkennung offensichtlicher Mängel und Gefahrenquellen.

 

Die zweite ist die "operative Inspektion", bei der bereits z.B. Sicherungs- und Anschlagpunkte oder bauliche Teile der Anlage inspeziert werden. Diese Inspektion muss bereits dokumentiert werden.

Die dritte, als "Hauptinspektion" bezeichnete Inspektion ist die, bei der die gesamte Anlage zu einem Zeitpunkt systematisch gecheckt wird. Diese Hauptinspektion beinhaltet wesentlich die gesamten Sicherungseinrichtungen, eventuellen Messungen, der baulichen Einschätzung, die Inspektion der Hinterkonstruktionen etc. Eine Belastungsprüfung, wie bei der Erstabnahme, ist in der Norm nicht vorgesehen. Jedoch kann eine wiederkehrende Belastungsprüfung in Einzelfällen auch ratsam sein. Die Ergebnisse einer Hauptinspektion werden systematisch dokumentiert. Solch eine Hauptinspektion bestätigt die Betriebssicherheit, kann aber auch zu einer Sperrung einer ganzen oder Teilen einer Anlage führen.

 

Bei den Berichten der Inspektionen gilt das gleiche wie bei Abnahmeprüfungen oder Gutachten: Die Dokumentation muss eindeutig und nachvollziehbar sein. Nicht nur für einen eventuellen Versicherungsfall, sondern vor allem für Sie als Betreiber, damit Sie wissen woran Sie mit Ihrer Anlage sind.

 

Für Ihre Anfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


© climbland. Alle Rechte vorbehalten.

Copyright ©2010-2019 by climbland. Alle Rechte vorbehalten. Climbland ist eine eingetragene und geschützte Marke.