Haftung bei defektem Klettermaterial ?


Die Verantwortung über das eigene Klettermaterial liegt bei dem Eigentümer. Es darf dann nicht mehr verwendet werden, wenn Beschädigungen die Funktion des Materials verhindern oder sicherheitsrelevant sind. Dies können sowohl nicht mehr richtig schließende Karabiner, angerissene Bandschlingen, defekte Nähte, durchgescheuerte Schlaufen oder auch die falsch geknotete Bandschlinge etc. sein.

Da Klettermaterial zu dem persönlichen Material (siehe PSA) gehört, haftet hier derjenige, der das Material zur Verfügung stellt. Jedoch erfordert die Verwendung von eigenem Klettermaterial selber ein Mindestmaß an Einschätzungsvermögen, und im Falle einer Entdeckung von Beschädigung, ein präventives Herausnehmen aus dem produktiven Einsatz. Je nach Grad der Offensichtlichkeit und Einschätzungsfähigkeit des Nutzers kann hier dann die Haftungspflicht nicht mehr eindeutig sein.

Bei der Verwendung von Klettermaterial als Leihmaterial ist eine Begutachtung und Bestätigung von einer unabhängigen Stelle empfehlenswert. Durch diese kann einer Versicherung oder einer ermittelnden Behörde im Falle eines Unfalls der Beleg über den Zustand des Materials beigebracht werden.

© climbland. Alle Rechte vorbehalten.

Copyright ©2010-2019 by climbland. Alle Rechte vorbehalten. Climbland ist eine eingetragene und geschützte Marke.