Wann brauche ich einen Komplettgurt oder einen Brustgurt ?


Ein Kombi- oder Komplettgurt wird heute fast ausschließlich nur noch in Klettersteigen oder in alpinen Klettereien eingesetzt, bei denen im Falle eines Sturzes die Gefahr besteht, dass der Stürzende (z.B. durch einen schweren Rucksack) mit dem Oberkörper nach hinten kippt und kopfüber stürzt.

Kombi- und Komplettgurte sind ebenfalls in Hochseilgärten, als Absturzsicherungen im Handwerk und bei dem industriellen Klettern im Einsatz.

Nicht mehr standardmäßig und allgemein empfohlen werden Komplettgurte beim Sportklettern, Eisklettern, Hochtouren, alpiner Kletterei mit Tagesrucksack, Canyoning etc.

Dies gilt ebenso für die altbekannte Hüft-Brustgurt-Kombination, bei der ein Hüftgurt mit einem zusätzlichen Brustgurt verbunden wird.


Für Kinder eignen sich Komplettgurte für das Klettern ebenfalls nur bedingt, da die Kinder sehr schnell aus diesen herauswachsen und meist von ihrem Körperbau diese gar nicht benötigen. Die Herstellerfirmen haben spezielle Kinderhüftgurte im Programm.


Die Verwendung eines zusätzlichen Brustgurtes kann aber notwendig sein, wenn die einzugurtende Person keine Taille hat (z.B. bei bestimmten Körperbauformen oder sehr kleinen Kindern).

© climbland. Alle Rechte vorbehalten.

Copyright ©2010-2019 by climbland. Alle Rechte vorbehalten. Climbland ist eine eingetragene und geschützte Marke.